DruckenSitemap

  • Die Dachentwässerung ist unter Beachtung der Bemessungsnormen so anzuordnen, dass die Niederschläge auf kurzem Wege abgeleitet werden können. Die Entwässerung kann mit Dachabläufen oder über vorgehängte Dachrinnen mit entsprechender Traufausbildung erfolgen.
  • Dachflächen mit nach innen abgeführter Entwässerung müssen unabhängig von der Größe der Dachfläche bei einem Ablauf mindestens einen Notüberlauf oder mehrere Abläufe erhalten. Für die Bemessung der Abläufe und Notüberläufe sind die Hinweise für die Bemessung von Entwässerungen zu beachten. Dachflächen ohne Gefälle erfordern besondere Maßnahmen, z.B. Anordnung der Abläufe an den Stellen maximaler Durchbiegung.
  • Bei genutzten Dachflächen soll die Entwässerung sowohl an der Oberfläche als auch in der Abdichtungsebene sichergestellt sein.
  • Dachabläufe müssen zu Wartungszwecken frei zugänglich sein
  • Weitere Informationen finden Sie den Regeln für Dächer mit Abdichtungen – mit Flachdachrichtlinien – des Deutsches Dachdeckerhandwerks Verlagsgesellschaft Rudolf Müller GmbH & Co. KG, Köln 2005

Anforderungen [11]